Dreistöckiges Haus

Zu viele Möbel!

Die Seidenkatzen Familie Seidenthal wurde herzlich willkommen, als sie in Sylvanian Village einzog. Sie mussten ein Haus bauen und so half jeder mit.

Coco, die Seidenkatzen Mutter, hat die Baupläne für das Haus gemacht. Sie liebt schöne Inneneinrichtungen und zeichnet all ihre Ideen in ein Notizbuch. Sie hat schon immer davon geträumt, ein schönes Haus einzurichten, das wunderbar in die Landschaft von Sylvanian Village passt.

“Ich möchte das perfekte Haus für Sylvanian Village bauen”, beschließt sie.
“Ein Haus, das alle begeistern wird.” Und so beginnt sie, Pläne zu zeichnen.
“Das ist ein Haus, das ich unbedingt sehen möchte”, rufen alle, als sie die Pläne zeigt.

“Wir sollten Familie Seidenthal etwas zur Hauseinweihung schenken, etwas, das in so ein tolles Haus gut passt”,
sagen die Nachbarn und freuen sich sehr darauf, das Haus zu sehen.
“Wie wäre es mit einem neuen Sofa? So einem, wie es Coco in ihr Notizbuch gezeichnet hat?`”,
sagt Uwe Mümmelmann, der Milchhasen Vater.

“Ich hoffe, sie werden sich in ihrem Haus in Sylvanian Village wohlfühlen”,
sagt Uwe, der ein Hobbyschreiner ist. Er schreinert ein bequemes Sofa und seine Frau Silke näht bunte Polster.
Als Familie Seidenthal hört, dass sie ein Sofa bekommen, sind sie aus dem Häuschen und freuen sich sehr.

Die Walnuss Eichhörnchen Familie Knacks beschliesst, den Seidenthals einen Esstisch und Stühle zu schenken. Genau wie Familie Mümmelmann beschliessen sie, Coco's Ideen zu folgen.

Die Chihuahua Familie Wuffel entscheiden sich für eine Kommode und die Bären Familie Pelzig schenkt eine große Blumenvase, die sie auf dem Waldflohmarkt entdeckt haben.
Die Seidenthals bekommen viele Geschenke: Betten, Tische, Bücherregale. Fast alle Geschenke sind Möbel und Einrichtungsgegenstände.

“Herzlichen Dank!” sagen die Seidenthals.
Sie freuen sich ungemein, aber es gibt ein kleines Problem. Sie haben jetzt zu viele Möbel für das zweistöckige Haus!
Auch im allerschönsten Haus wohnt man nicht gut, wenn es mit Möbeln vollgepackt ist. Und da sie bereits die ersten zwei Stockwerke gebaut hatten, konnten sie diese auch nicht größer bauen.

“Was machen wir denn jetzt nur?”,
grübeln Papa Florian und Mutter Coco Seidenthal, tief über die Baupläne gebeugt.
“Wir könnten ja einfach ein dreistöckiges Haus bauen...”,
murmelt Sohn Ricky ohne richtig darüber nachzudenken, was er sagt.
“Das ist eine prima Idee!”, rufen die Eltern.
Und so entscheiden sie, ein weiteres Stockwerk auf das Haus zu bauen.

Als es endlich fertig gebaut ist, laden sie die Dorfbewohner zur Hauseinweihung ein.
Alle sind begeistert, als sie vor dem dreistöckigen Haus stehen.
“Was für ein tolles Haus”, hört man sie sagen.
Mit dem roten Ziegeldach und der eleganten beigefarbenen Steinfassade passt es wunderbar zum umliegenden Wald.

Die großen Fenster im Erdgeschoß sind momentan sehr angesagt.
Mit einem Hupen kommt das Auto von Schokoladenhasen Familie Löffel.
“Ihr könnt neben dem Haus parken”, ruft Herr Seidenthal.
Natürlich hat ein elegantes Haus wie dieses einen Parkplatz für Gäste.

“Bitte kommt herein!”, heißt Florian Seidenthal alle willkommen.
Die Möbel, die sie als Geschenke bekommen haben, sind alle an genau dem richtigen Platz aufgestellt. Eine kühle Brise weht durch die großen Fenster.

“Das ist so ein gemütliches Haus”, sagen alle Mütter.
“Die Räume sind so groß”,
rufen die Kinder und schon klettern sie die Treppen hinauf in das oberste Stockwerk.
“Wir haben viele Fenster eingebaut, so dass man die herrliche Landschaft geniessen kann. Vielen Dank für all die schönen Geschenke!”

“Wir sind wirklich sehr froh, in so einem wunderschonen Dorf wohnen zu konnen, mit so vielen tollen Freunden. Kommt jederzeit vorbei und besucht uns!”, rufen die Seidenthals.
“Das werden wir gerne machen!”, sagen die Dorfbewohner.
Und das dreistockige Haus ist mit glucklichen Stimmen erfullt.



Ende

Hinweis


Die Fotos zeigen gestellte Szenen, um die Geschichten lebhafter darzustellen. Manches Zubehör ist nicht im Handel erhältlich.

beachten Sie, dass die Figuren Zubehör nicht halten können; diese Szenen sind für die Geschichte gestellt.